Dienstjubiläum bei Frigosped: Sabine Reusch hält dem Logistikdienstleister seit nunmehr 30 Jahren die Treue. 1985, vier Jahre nach der Gründung des Unternehmens, begann sie als erste Auszubildende ihre Lehre zur Speditionskauffrau. Seit ihrem Karrierestart hat die zweifache Mutter die gesamte Entwicklung von Frigosped miterlebt: Elf neue Standorte wurden eröffnet und die Zahl der Mitarbeiter ist auf über 200 gestiegen. Den Überblick über ihre wichtigen Personaldaten behält Sabine Reusch als Leiterin des Lohnbüros und Mitarbeiterin der Finanzbuchhaltung.

 

Sabine Reusch hat bei Frigosped bereits verschiedene Stationen durchlaufen und schätzt vor allem die Vielseitigkeit ihrer Arbeit: „Gerade in den Bereichen Steuer und Sozialversicherung gibt es durch Gesetzesänderungen oft Neuerungen. Das sorgt für viel Abwechslung. Der Kopf muss hier also noch richtig arbeiten.“ Ihr Aufgabengebiet in der Lohnbuchhaltung ist umfangreich und reicht von der An- und Abmeldung der Mitarbeiter über die Gehaltserstellung bis hin zu Monats- und Jahresabschlüssen. In den drei Jahrzehnten der Betriebszugehörigkeit hat vor allem der technische Fortschritt ihren Arbeitsalltag geprägt. „Am Anfang habe ich noch an einer mechanischen Schreibmaschine gearbeitet. Die gesamte Abwicklung war damals viel komplizierter. Mit dem ersten Rechner mit Bildschirm und Fibuprogramm ging dann alles viel schneller“, blickt Sabine Reusch zurück. Eins steht für sie fest: Sie will Frigosped noch bis ins Rentenalter treu bleiben.